Cool, dieser »ständige« Begleiter – angstfrei durch den Sommer! 23. Juli 2019 – Posted in: Reise-Blog – Tags:

Weg von Angst – hin zu Sicherheit und emotionaler Ruhe
Im Sommer 1988 hatte ich nach einem Wespenstich am Fuß die erste heftige allergische Reaktion gegen »Wespengift«; im Krankenhaus wurde der Stachel entfernt, Medikamente gespritzt und die Stichwunde sowie die enorme Schwellung und Rötung mehrere Tage ambulant versorgt. 1992 »durfte« ich nach einem erneuten Stich – dieses Mal in die Zunge – eine Nacht auf der Intensivstation verbringen. 2005 traf es mich erneut, nun war der rechte Oberarm dran, wieder ein – diesmal ambulanter – Krankenhausaufenthalt, nach fünf Stunden war die Gefahr vorüber. 
 
Bis zu diesem Zeitpunkt hatte mir noch niemand geraten, im Sommer vorsorglich Notfall-Medikamente mitzuführen. Erst der Allergie-Facharzt, der mich  2005 ambulant weiter behandelte, erklärte und verschrieb mir die Notfall-Medikamente. Ab diesem Zeitpunkt führte ich diese im Sommerhalbjahr immer mit mir, allerdings völlig unsachgemäß gekühlt, was ich aber nicht wußte.
 
Durch Zufall entdeckte ich 2015 im Internet den Cool*Safe®-Rucksack und und erstand ihn sofort.  
 
Seit dieser Zeit genieße ich die mannigfaltigen Vorzüge dieses wunderbaren »Begleiters«. 
 
Natürlich habe ich dadurch zuallererst die Gewißheit, an jedem Ort stets im Bedarfsfall eine schnelle Notfall-Erstversorgung vornehmen zu können, ich führe sozusagen mein kleines Krankenhaus mit mir. Das stellt eine große Beruhigung dar, denn ich bin oft mit meinem Dreirad unterwegs. Früher reagierte ich – besonders unangenehm war das beim Essen und Trinken – panisch, wenn sich nur eine Wespe näherte. Das hat sich, seit ich diesen tollen und praktischen Rucksack nutzen kann, völlig verändert, denn ich bin nun relativ gelassen.
 
Dank der gekühlten Medikamente konnte ich mir schon öfter durch die sofortige orale Einnahme von Antihistamenika weitere Krankenhausbesuche ersparen.
 
Auch bei großer Hitze halten die 6 Kühlakkus den ganzen Tag durch. Und dann gibt es noch einen weiteren Vorteil: Im unteren Kühlteil ist soviel Platz, daß ich sogar zusätzlich zu den Medikamenten noch »Hasenbrote« und/oder eine kleine Trinkflasche unterbringen kann, sehr praktisch auch bei Zugreisen, die ich ein paar Mal im Jahr unternehme. Gerne nutze ich diesen kleinen Kühlschrank im Sommer auch dazu, beispielsweise bei Einkäufen in großer Hitze Butter oder eine Sahneflasche dort unterzubringen.
 
Sowohl die Größe des Rucksackes als auch seine Trageeigenschaften empfinde ich als sehr angenehm. Ich möchte ihn nicht mehr missen!